Hotel buchen

JS Hoteles

Hotels in Playa de Muro

Hotels in Playa Alcudia

Hotels in Porto Colom

Hotels in Ca'n Picafort

Hotels in Playa de Palma


Blog:

Blog

Veranstaltungen

Playa de Muro Urlaub - Mallorca Tourismus


Strand von Muro - Casetas des Capellans


Es Capellans, Caseta oder Casetes des Capellans, ist zwei Kilometer vom Zentrum von Can Picafort und 10,2 Kilometer von Muro entfernt. Der Name erinnert daran, dass dieser Küstenabschnitt einst ein Zentrum von kleinen bescheidenen Sommerhäuschen war, von denen einige von den Pfarrern (= capellans) der Pfarrei Muro genutzt wurden. Heute ist es ein ganz besonderes „Dorf“ mit kleinen Häusern und Straßen aus Sand.
Dieser Strand von fast einem halben Kilometer Länge ist die Fortsetzung der Platja de Can Picafort (Santa Margalida) und der Beginn der Platja de Muro – Es Comú. Es Capellans bildet eine natürliche Grenze zwischen beiden Gemeinden und befindet sich neben dem Naturpark s’Albufera.

Wie der Rest der Strände der Gemeinde von Muro sind auch hier die Gewässer transparent, der Wellengang ist moderat bis ruhig, der Sand ist fein und goldfarben und somit ideal für jede Art von Nutzer. Außerdem gibt es eine üppige Vegetation von Pinien und Gebüsch.

Die Anfahrt mit dem Auto ist einfach, man folge der Beschilderung, die bis direkt zu Casetes des Capellans führt, wo man den Wagen gebührenfrei lassen kann. Man kann auch mit dem öffentlichen Bus fahren; die nächste Haltestelle befindet sich etwa hundert Meter von diesem Strand entfernt.
Die nächst gelegene Hafeneinrichtung befindet sich im Club Esportiu Can Picafort, eine halbe Seemeile entfernt.

Diese Charakteristika erklären die hohe Besucherzahl von einheimischen Badegästen, vor allem Familien, und von Touristen.

Strand von Muro - Es Comú

Es Comú befindet sich einen Kilometer von Can Picafort und 10,5 Kilometer von Muro entfernt, zwischen Casetes des Capellans, wo dieser riesige Strand und die Gemeinde von Muro beginnen, und Platja des Braç, wo sich die Touristenzone konzentriert.
Dieser kilometerlange Strand in Gemeindebesitz ist fast unberührt, einer der am besten erhaltenen der Bucht von Alcúdia. Er hat einen feinen opalartigen Sand, ist, eine Ausnahme auf den Balearen, von Wacholderwäldern sowie von Pinien bewachsen, die ein einzigartiges Dünensystem festigen, welches sich Hunderte von Metern landeinwärts zieht, bis es an die Landstraße gelangt und das eine Vielfalt von Zugangswegen zum Strand aufweist.
Die es Comú de Muro genannte Zone ist Área Natural de Especial Interés, innerhalb des Naturparks der Albufera, die über ein Freizeitgebiet in ihrem Innern verfügt.
Die Gewässer sind transparent, der Wellengang moderat bis ruhig, der Strand hat feinkörnigen goldfarbenen Sand und ist für jede Art von Nutzer ideal.
Der Strand ist schwer zu erreichen, zu Fuß wie mit dem Wagen, da die Pinienzone für den Verkehr gesperrt ist, außer an ihren beiden äußeren Seiten, wo es auch Straßen gibt. In der Nähe befinden sich die Feuchtgebiete des Naturparks der Albufera, wo man verschiedene Vögel und andere Tierspezies beobachten kann.
Man kann auch mit dem öffentlichen Bus fahren; die nächste Haltestelle befindet sich etwa hundert Meter vom Strand entfernt.
Aufgrund dieser paradiesischen Charakteristika ist Platja de Muro – es Comú ein Strand mit niedrigen Besucherzahlen; es kommen vornehmlich Einheimische, vor allem Familien.

Strand von Muro -Sector I



Ist drei Kilometer vom Zentrum von Port d’Alcúdia und 15 Kilometer vom Zentrum von Muro entfernt und liegt zwischen der Mole von s’Oberta del Parc („Park“) Natural de s’Albufera (Naturschutzzone, die gratis besucht werden kann) und der imaginären Grenze mit Platja d’Alcúdia, von der sie eine Verlängerung ist. Generisch bezieht Platja de Muro sich auf die 5,2 Kilometer Küste, die Teil der Gemeinde gleichen Namens ist.
Dieser Strand wird von feinstem Sand bedeckt, die Wassertiefe ist zur Beruhigung der Eltern und Touristen, die diesen Strand in hoher Zahl aufsuchen, gering. Man muss viele Meter zurücklegen, bis man keinen Grund mehr hat. Im Hinterland dehnt sich das Dünensystem mit seinem Wegenetz und durchsetzt mit Pinienwäldern, Wacholder sowie einer Vielzahl von Urbanisationen und Hotels, wobei besonders das Angebot an Qualitätshotels und einem Tourismus gehobener Kategorie, vornehmlich für Familien, hervorzuheben ist.
Die ausgedehnten Sandgebiete, die praktisch keine Neigung aufweisen und offen gegen Winde des ersten Quadranten sind, sowie Untiefen bergen die Gefahr des Auflaufens, der Skipper muss sein Boot also vom Ufer entfernt halten.
Die Gewässer sind transparent, von mäßigem bis ruhigem Wellengang, der Sand ist fein und goldfarben und ideal für jede Art von Nutzer.
Die Anfahrt mit dem Auto ist einfach, man folge der Beschilderung. Das Auto kann gratis in den strandnahen Straßen geparkt werden. Man kann auch mit dem öffentlichen Bus fahren; die nächste Haltestelle befindet sich etwa hundert Meter vom Strand entfernt.

Strand von Muro -Sector II

Ist sechs Kilometer vom Zentrum von Port d’Alcúdia und zwölf Kilometer von Muro entfernt. Er umfasst das Gebiet zwischen dem Kanal von s’Oberta, neben dem Pont dels Anglesos („Brücke der Engländer), bis zur Platja de Muro – Es Comú, mit dem es eine imaginäre Grenze bildet. Dieser Strand verfügt, zusammen mit Platja de Muro – Sektor I, über ein Qualitätsangebot von Hotels und einen Tourismus gehobener Kategorie, vor allem für Familien. Er befindet sich nahe den Feuchtgebieten des Naturparks s’Albufera, der mit 1.708 Hektar die größte Feuchtzone der Balearen bildet. Wegen seines ökologischen Reichtums und seiner großen Biodiversität hat das Parlament der Balearen ihn 1988 zum Naturpark erklärt. Seit 1986 ist er auch Teil der Zonas de Especial Protección para las Aves (Zone besonderen Schutzes für Vögel) der Europäischen Union und seit 1989 der Konvention über Feuchtgebiete von internationaler Bedeutung. Dieses Gebiet kann gratis besucht werden.
Es Braç ist ein kilometerlanger feinkörniger ruhiger Sandstrand, der bis in die achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts die Fortsetzung des Pinienwaldes von es Comú war; dann erfolgte seine Umgestaltung in eine Wohn- und Touristenzone und der Bau von großen touristischen Anlagen hinter seinem Dünensystem.
Der Strand ist leicht zu erreichen, zu Fuß wie auch mit dem Auto; in der Umgebung sind Parkplätze vorhanden. Man kann auch mit dem öffentlichen Bus fahren; die nächste Haltestelle befindet sich etwa 100 Meter vom Strand entfernt. Wie in den restlichen Strandgebieten der Gemeinde ist auch hier das Wasser transparent, der Wellengang moderat bis ruhig, der Sand fein und goldfarben, kurzum, es ist ideal für jede Art von Nutzer.

12 12 Lounge Mallorca